Jonathan Darlington, Conductor
18.
Mai 2011
Abschied von den Duisburger Philharmonikern – mit der “Auferstehung”

Photo: Christoph Müller-Girod

Unglaublich aber wahr: Am Mittwoch- und Donnerstag Abend gibt Jonathan Darlington sein Abscheidskonzert als Generalmusikdirektor der Duisburger Philharmoniker. Nach fast zehn Jahren an der Spitze des ältesten Orchesters der Region fällt der Abschied nicht leicht. Deshalb wählte er für das letzte Konzert ein Programm aus, dass nicht etwa auf einer melancholischen sondern auf einer hoffnungsvollen Note endet: Gustav Mahlers “Auferstehungssinfonie”.

Das Monumentalwerk wählte der Dirigent nicht nur aufgrund des Mahler-Jahres 2011. Vor allem wegen seiner positiven Energie und weil es das Potenzial des Orchesters bis zum Äußersten fordert rundet Jonathan Darlington mit diesem Abschiedskonzert seine Schwerpunkte im sinfonischen Repertoire der letzten Jahre  - zwischen Spätromantik und Frühmoderne – ab.

Gemeinsam mit den Duisburger Philharmonikern und dem philharmonischen chor dusiburg werden die Altistin Ingeborg Danz und die Sopranisitn Christina Landshammer das 10. Philharmonische Konzert gestalten.

Aufgrund seiner großen Verdienste um das Kulturleben der Stadt wird Jonathan Darlington vor dem Konzert mit der Mercator-Medallie ausgezeichnet.

10. Philharmonisches Konzert

Jonathan Darlington Dirigent

Christina Landshamer Sopran
Ingeborg Danz Alt
Marcus Strümpe Orgel
philharmonischer chor duisburg

Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 2 c-Moll „Auferstehungssinfonie“

Mi 18. / Do 19. Mai 2011, 20.00 Uhr
Philharmonie Mercatorhalle

♻ Retweet

Keine Kommentare

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.