Jonathan Darlington, Conductor
30.
April 2010
Figaro – Eindrücke und Einblicke

Am vergangenen Wochenende hob sich der Vorhang in Vancouver für Mozarts “Figaros Hochzeit”.  Publikums- und Pressestimmen sind voll der Begeisterung. Höchste Zeit also, einige Eindrücke hier zu teilen …

Jonathan Darlington leitete am vergangenen Samstag die Premiere von Mozarts beliebter Opera Buffa, die auch zu seinen Lieblingsopern gehört. Der Maestro verriet uns sogar, dass er alle Vorstellungen ohne Partitur dirigert. “Das ist eine unheimlich befreiende Erfahrung, besonders bei einem Werk, dass man so gut kennt und doch nie völlig ausschöpfen kann. Ich versuche immer häufiger auswendig zu dirigieren.”

Die traditionelle Aufführung mir einer jungen, vollständig kanadischen Besetzung verfehlte nicht ihre Wirkung beim Publikum:

Auch Kritiker feierten diese Produktion einhellig als “triumphal”:

“Vancouver Opera hat ein junges, kanadisches Ensemble zusammengestellt, in einer Prodution, die Komik, starke Vokalensemble und ergreifend reiche Charakterspiele zu bieten hat.  Diese Stärken  werden getragen und verstärkt vom feinen und nuancenreichen Spiel des VO Orchesters unter der Leitung seines vorbildlichen Musikdirektors, Jonathan Darlington. Mozart, wie Komik, ist sehr harte Arbeit. Darlington und seine Truppe lassen es wie mühelosen Spaß aussehen. ”

David Gordon Duke, Vancouver Sun (25. April, 2010)

“Unter dem Dirigat von Jonathan Darlington wird aus Mozarts dahinfließender Musik eine Studie in vornehmer Zurückhaltung, mit federleichten Tempi. … dieser  junge, lebendige Haufen spielt hervorragend mit dem Kampf zwischen den Klassen und der Liebe, welche die Handlung bestimmt. Es mag alles eine große Face sein, aber Vieles am Spiel und an Gesang ist von feinem Nuancenspiel bestimmt.”

Janet Smith, The Straight (April 26th, 2010)

Blogger waren ebenfalls anwesend, bei der Blogger’s Night, die mittlerweile schon traditionell jede Premiere an der Vancouver Opera begleitet. Einige der Blogger waren zum ersten Mal in der Oper, und teilten ihre frischen Eindrücke:

“Die Musik war wundervoll, und alle Solisten waren wunderbar anzuhören. Ich wusste nicht so recht, was mich erwartet, aber ich habe viel gelacht und – aus Ermangelung einer besseren Beschreibung – ich habe tatsächlich zu Mozarts Musik ‘gegrooved’.”

Gus Fosarolli

Einen kleinen Einblick in die Produktion bieten auch die Interviews mit den Sängern und dem Maestro:

Wer die verwirrende Handlung der Oper, die auf einem Theaterstück von Beaumarchais basiert, immer noch nicht entwirren konnte, sollte es mit diesem Schema versuchen.

Die letzten Vorstellungen sind am 1. und 4. Mai. Danach steht für Jonathan Darlington auch schon die nächste Opernproduktion in Vancouver an: Puccinis Madama Butterfly.

(Videos von Bombshelter Productions & Mike McKinlay, mit freundlicher Erlaubnis von Vancouver Opera.)

Posted by JKL, 30 April 2010

♻ Retweet

Keine Kommentare

RSS Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.